Suche
Close this search box.

S&P 500 Prognose

Unsere Marktanalyse für den S&P 500

Der Aktienindex S&P 500 umfasst die größten 500 börsennotierten Unternehmen bzw. Aktien aus den USA und ist damit einer der bekanntesten Indizes der Welt. Unter den Schwergewichten im Index sind Konzerne wie Apple, Microsoft, Amazon, NVIDIA und Alphabet vertreten, welche gemeinsam fast 25 Prozent des gesamten S&P 500 ausmachen. Da der Einfluss dieser Aktien so groß ist, betrachten wir sie in jeder Marktanalyse und bei jeder Prognose noch einmal separat.

In jeder Woche gibt es im Marktausblick ein Update und eine Prognose zur charttechnischen Situation des S&P 500, worin auch Kursziele und Prognosen für den Chart enthalten sind. Dabei stützen wir uns nicht nur auf die Vielfalt der technischen Analyse, sondern analysieren auch das Verhalten der kommerziellen Händler, welche enorm große Positionen handeln und dementsprechend für nachhaltige Bewegungen um mehrere Prozent sorgen können. Darüber hinaus verfügen sie über bessere Einblicke in die Wirtschaft. Die aktuelle Positionierung der Commercials ist jeden Freitag nach Handelsschluss dem COT-Report entnehmbar, den wir euch hier mit einem Chart zeigen. Die Betrachtung der Commercials ist ein sehr hilfreicher zusätzlicher Indikator, den nur wenige Trader berücksichtigen. Stattdessen blicken viele auf die Analysten, die mit ihren Kurszielen aber häufig nur den Kursen hinterherlaufen. Die Bedeutung der Meinungen der Analysten ist deshalb sehr umstritten. Weitere Prognosen: DAX, Nasdaq 100, Bitcoin, Gold und EUR/USD .

Wenn du nichts verpassen willst und auch unter der Woche in Realtime die wichtigsten Updates, Chartanalysen und Prognosen zum Kurs des Index und mehr erhalten möchtest, trete unbedingt unserem kostenlosen Newsletter auf Telegram bei – dann bist du in Realtime immer auf dem neuesten Stand! Hier gibt es auch Trading-Ideen und mehr…

Es gibt diverse Indikatoren, mit denen man bewerten kann, ob die technische Einschätzung für die kommenden Tage und Monate bullisch ist oder ob der Index aus aktueller Sicht überkauft ist. Je nach Zeitraum (bspw. ein Monat), den man betrachtet, spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Auch wenn die Kurse in Realtime auf Ereignisse reagieren, können gewisse Entwicklungen den Markt und die Wirtschaft dauerhaft belasten oder beflügeln.

Um bspw. den S&P 500 in den USA zu bewerten, sollte man sich die Kursentwicklung der letzten Zeit ansehen um eine charttechnische Einschätzung zu erstellen. Hat bspw. vor kurzem ein Ausbruch auf ein neues Allzeithoch unter hohem Volumen stattgefunden und der Index ist nicht überkauft, ist dies ein gutes Signal. Im Optimalfall steigt das Volumen immer in Richtung des Trends (Aufwärtstrend bei bullischem Bild) stetig an. Speziell beim Ausbruch auf ein Allzeithoch ist ein hohes Volumen positiv zu werten. Mit all diesen Indikatoren (Volumen, aber auch RSI, Momentum, …) und dem Chart selbst kann der Aktienindex schließlich bewertet werden.

Die Frage, wie viel Rendite Trading im Durchschnitt abwirft, kann nicht pauschal beantwortet werden. Je nachdem welche Art von Trading man betreibt und wie viel Risiko man eingeht, sind hier völlig verschiedene Ergebnisse möglich. Je mehr Risiken man als Anleger bspw. eingeht, desto höher sollten auch die Erwartungen an die eigene Performance sein. Diese Performance dient schließlich als Ausgleich für die eingegangenen Risiken. Darüber hinaus kaufen und handeln manche Händler mehrmals am Tag und andere halten ihre Positionen nach dem Kauf für Monate. Gerade der Aktienmarkt, aber auch bspw. der Leitindex S&P 500, sind bei verschiedenen Händlern beliebt um Gewinne zu erzielen. Diese handeln ihre Erwartungen für die jeweiligen Werte bzw. den Leitindex dann mit diversen Produkten auf eine ganz andere Art und Weise – davon hängt dann auch die Sicht auf Gewinne ab.

Wenn man einen Einstieg bei Aktienindizes an der Börse sucht, dann bieten sich Unterstützungslinien dafür grundsätzlich an. Allerdings kommt diese Entscheidung auch auf den Zweck an: Plant man einen langfristigen Kauf eines ETF (z.B. WKN: A0YEDG, ISIN: IE00B5BMR087) an der Linie oder will man nur von einer kurzfristigen Reaktion an der Linie profitieren? In letzterem Fall ist man eher im Trading Bereich unterwegs und wählt wahrscheinlich auch keinen ETF (z.B. WKN: A0YEDG) als gehandelten Wert.

Im Trading kommt es vielmehr darauf an, dass man ein gewisses technisches Setup hat, welches man handelt. Hier kann auch der Bruch einer Marke (Widerstand) als Signal dienen. Der Wert muss also nicht unbedingt vorher gefallen sein, damit ein Kauf attraktiv ist und ein Signal entsteht. Es ist also nicht zwingend der Fall, dass der Kurs auf das obere Ende einer relevanten Marke fällt, damit der Anleger ein Indiz zum Kauf erhält. Allerdings kann verallgemeinert werden, dass Käufe direkt unterhalb von einem Widerstand wenig Sinn ergeben. Besser ist es, wenn der bestehende Aufwärtstrend stark genug ist um diesen Widerstand zu durchbrechen.

S&P 500 Market Movers Analyse

Bei der Analyse der Market Movers aus dem DAX betrachten wir im Wochenausblick die Aktien, die im DAX die höchste Gewichtung einnehmen. Zu diesen Aktien gehören SAP, Siemens, Allianz, die Deutsche Telekom und Airbus. Die Entwicklung der Kurse von diesen Werten ist von besonderer Relevanz für die Einschätzung des DAX. Aus diesem Grund beachten wir bei unserer DAX Analyse die Charts von jedem dieser Top 5 Unternehmen noch einmal gesondert, damit unsere DAX Prognose noch präziser ist. Wir fußen diese Prognose im Marktbericht also nicht nur auf eine Chartanalyse vom DAX selbst, sondern auch auf eine Chartanalyse der inneren Werte.

Aktie
Gewichtung
Kurzfristig
Mittelfristig
Langfristig
Apple-Logo-PNG-Photos
7,39 %
neutral
neutral
aufwärts
MSFT_BIG-24b887c2
6,97 %
neutral
aufwärts
aufwärts
AMZN_BIG-accd00da
2,94 %
aufwärts
abwärts
aufwärts
Nvidia_logo
2,68 %
aufwärts
aufwärts
aufwärts
Alphabet_Inc_Logo_2015.svg
(3,96 %)
aufwärts
aufwärts
aufwärts

Ausblick Charttechnik - S&P 500

KW 35

In der vergangenen Handelswoche konnte sich der Kurs des S&P 500 in unserer Kurszielzone für diese Korrektur stabilisieren. Das Kursziel, welches wir vor mehreren Wochen in unserer Chartanalyse herausgegeben haben beweist somit seine Relevanz für die Marktteilnehmer. Ich gehe ausgehend vom aktuellen Chart davon aus, dass wir den mittelfristigen Aufwärtstrend in der aktuellen Zone bis zum Ende vom Jahr weiter fortsetzen. 

Für eine Rallye-Aktivierung muss der S&P 500 Index in den kommenden Wochen mit einem Tagesschlusskurs über 4.460 Punkten schließen. Geschieht das, ist mein nächstes Kursziel direkt im Bereich zwischen 4.640 – 4.595 Punkten. Rutscht der Kurs des Index alternativ weiter ab und schließt unter 4.328 Punkten, ist das alternative bärische Szenario für den Kurs aktiviert und mein Kursziel liegt bei 4.225 – 4.135 Punkten.

Der mittelfristige (Weekly) und langfristige (Monthly) Trend vom S&P 500 sind weiterhin ungefährdet und bullish einzuordnen – ein gutes Zeichen für das restliche Jahr. Auch der bärische Markt ist bereits im Juni 2023 beendet worden. Die aktuelle Korrektur ist weiter als sehr gesund für den mittelfristigen Trend einzuordnen.