Suche
Close this search box.

Rainbow EMA

Von Benjamin Rose

Im Bereich der Technischen Analyse und vom Trading gibt es viele verschiedene Indikatoren, die die eigene Strategie ergänzen können und dabei helfen das Marktgeschehen besser zu verstehen und einzuordnen. Dies ist auch für den Bereich der gleitenden Durchschnitte (Moving Average - MA) der Fall, welche es in zahlreichen Varianten gibt und sich in ihrer Berechnungsmethode und dem dargestellten Zeitraum unterscheiden – auf diese Aspekte sind wir bereits in unserem Artikel zur 200-Tage-Linie genauer eingegangen. Diese Idee der gleitenden Durchschnitte, welche an sich erstmal nur für sich stehen, lässt sich nun weiterentwickeln. Eine Möglichkeit bietet hier der Rainbow EMA, welcher einen Indikator darstellt, der eine Vielzahl von exponentiell gleitenden Durchschnitten (Exponential Moving Averages - EMAs) kombiniert, um einen umfassenderen Überblick über die Marktdynamik von bspw. Aktien zu bieten. Doch warum tradet man damit überhaupt und welche Möglichkeit bietet dieser für die eigene Strategie?

Inhaltsverzeichnis

Die Herausforderung von gleitenden Durchschnitten

Eine der größten Herausforderungen bei der Benutzung von gleitenden Durchschnitten (Moving Average – MA) beim Trading und Investieren besteht darin, dass verschiedene Aktien und Werte unterschiedliche Trendgeschwindigkeiten aufweisen. Dementsprechend lässt sich pauschal nicht sagen, dass bspw. die 200-Tage-Linie für alle Werte gleich relevant ist, um ein entsprechendes Signal zu liefern. Um herauszufinden, welcher Durchschnitt für den jeweiligen Wert relevant ist und auch als Unterstützung dienen kann, müsste dieser theoretisch so analysiert werden, dass herausgearbeitet werden kann, auf welchen Durchschnitt der Wert häufig reagiert. Das bedeutet anders formuliert: Welcher Durchschnitt stellt einen Rücklaufpunkt in einem Marktpreis-Bereich für die Bullen im Aufwärtstrend oder welcher Durchschnitt stellt einen Rücklaufpunkt in einem Marktpreis-Bereich für die Bären im Abwärtstrend dar. Dieser Prozess wäre für jeden einzelnen Durchschnitt durchzuführen, was aufgrund der vielen verschiedenen Fälle sehr zeitaufwendig sein kann.

Was ist der Rainbow EMA?

Um in der Hinsicht für Trader Abhilfe zu schaffen und die Arbeit zu vereinfachen, bietet sich die Benutzung des Rainbow/Regenbogen EMA an. Dieser trendfolge Indikator bietet eine einfache Lösung im Hinblick auf die Identifikation der relevanten Durchschnitte, da er eine große Bandbreite an EMAs gleichzeitig anzeigt. Diese werden dabei hinsichtlich unterschiedlicher Zeiträume berechnet, wobei jeder dieser EMAs eine andere Periode von Zeiteinheiten repräsentiert und durch eine Linie (in einer Farbe zugehörig zur Periode der jeweiligen Zeiteinheiten) angezeigt wird. Durch diese Anordnung entsteht letztendlich auch ein „Regenbogen“-Effekt, der dem Indikator seinen Namen gegeben hat.

Der Rainbow EMA bietet sich zudem auch an, um Marktsymmetrien zu analysieren und einzuordnen. Dadurch werden entsprechende Bereiche ersichtlich, die vom Kurs häufig angelaufen werden und ebenfalls eine Einordnung der Korrekturlänge, bereinigt um die Trendgeschwindigkeit, ermöglicht. Dadurch lässt sich einfach feststellen, wie schnell und wie oft ein Wert korrigiert und ob der aktuelle Kursbereich ein Bereich ist, der mit einem hohen oder niedrigen Abstand angelaufen wird. Handelt es sich dabei um einen Bereich, der regelmäßig mit einem Abstand von 5 oder 10 Jahren vom Kurs angelaufen wird und dabei eine signifikante Reaktion hervorgerufen hat, ist dieser Bereich besonders attraktiv – auch im Hinblick für die Möglichkeit auf einen Einstiegspunkt zum Handeln. Wenn ein Bereich im Rainbow EMA hingegen lediglich mit einem Abstand von ein paar Wochen angelaufen wird, ist dieser weniger attraktiv für einen Einstieg und zum Handeln. Der Rainbow EMA hilft somit dabei den Marktzyklus besser zu verstehen und antizyklische Kaufzeitpunkte festzustellen, um anschließend bei einem geeigneten Kaufsignal, bspw. in Form einer Kerzenformation oder Bodenbildung mit Trendumkehr, eine Position aufzubauen. Dieses Prinzip funktioniert allerdings auch genauso umgekehrt in einem Abwärtstrend für Verkaufssignale und Ausstiegs-Szenarien. So kann das Anlaufen des entsprechenden Bereichs mit anschließendem Verkaufssignal, bspw. durch eine Kerzenformation oder Topbildung mit einem bestätigten Ausbruch vom Marktpreis nach unten, das Ausstiegs-Szenario darstellen.

Somit lässt sich durch diese Analyse ein antizyklisches Kaufsignal/Verkaufssignal recht gut identifizieren, da ersichtlich wird, welche Kursbereiche von langfristiger Bedeutung sind und welche lediglich kurzfristige Schwankungen widerspiegeln. Insgesamt können so durch die Einordnung beim Handeln Gewinne maximiert und Verluste begrenzt werden.

Vorteile des Rainbow EMAs auf einen Blick

Visuelle Klarheit: Der Rainbow EMA bietet eine visuelle Darstellung der Richtung des Markttrends, die auf einen Blick verständlich ist. Die verschiedenen Farben der EMAs in Form eines Regenbogens vereinfachen es, die Richtung und die Geschwindigkeit des Trends einzuordnen. Das Signal wird dadurch deutlicher erkennbar, was Tradern hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen und das Risiko zu reduzieren.

Effizienz bei der Identifizierung relevanter EMAs: Sowohl Zeit als auch Aufwand werden gespart, da nicht jeder einzelne EMA vom Trader separat auf seine Relevanz im Hinblick auf die Strategie getestet werden muss.

Marktsymmetrien: Ein antizyklischer Einstieg oder ein Ausstiegs-Szenario kann schneller und klarer festgestellt werden, da entsprechende Bereiche ersichtlich werden, die für den Kurs relevant sind. Dies hilft Tradern ebenfalls beim Identifizieren von einem geeigneten Signal, wodurch auch das Risiko reduziert und die Wahrscheinlichkeit für Gewinne erhöht wird. Die Korrekturlänge wird dabei durch die Trendgeschwindigkeit bereinigt.

Einfache Anwendung: Trotz des komplexen Aussehens ist der Rainbow EMA relativ einfach beim Handeln zu verwenden und Signale lassen sich mit ein bisschen Übung recht schnell identifizieren. Viele Plattformen, einschließlich TradingView, bieten diesen Indikator standardmäßig an.

Der Rainbow EMA in der Praxis

Um die nun dargelegte Theorie abschließend noch auf die Praxis anzuwenden und entsprechende Signale im Rahmen der eigenen Strategie zu generieren, wurde der Rainbow EMA hier auf den Chart von Rollins innerhalb von TradingView angewendet:

Anhand des Rainbow EMAs wird hier recht einfach ersichtlich, welche Preisbereiche im Verhältnis antizyklische Kaufchancen darstellen. Am Beispiel von Rollins lässt sich hier der grüne Bereich als attraktive Korrekturlänge für Kaufchancen feststellen, der hier die nächste Anlaufstelle nach Unterschreitung des blauen Bereichs darstellt. Bereits 2008 hatte der Kurs sich auf diesem Niveau der gleitenden Durchschnitte stabilisiert, anschließend hat sich der Kurs erst 2020 in diesen Bereich zurückbewegt und bis Ende 2023 noch zwei weitere Male in denselben Bereich korrigiert bzw. diesen angetestet. Eine nachhaltige Unterschreitung dieses Bereichs hat dabei nicht stattgefunden

Zusätzlich ist es wichtig, ein weiteres Signal für den Einstieg zu berücksichtigen, wie z. B. Kaufsignale, die durch Kerzen-Formationen oder einen Bruch im Trend/Trendumkehr, optimalerweise noch in einer Unterstützungs- oder Widerstands-Zonen, entstehen. Soll ein Kauf nach dieser Vorgehensweise getätigt werden wird eine Bodenbildung in dem identifizierten attraktiven Bereich abgewartet. Findet dann ein Ausbruch vom Marktpreis oberhalb der Bodenbildung statt, wird der Einstiegspunkt bestätigt.

Den Rainbow EMA bei TradingView einstellen

Damit Trader die besprochene Theorie auch in der Praxis beim Trading selbst anwenden können, kann die Benutzung von TradingView erfolgen, um bspw. die entsprechenden Aktien mit dem Rainbow EMA zu analysieren. Hierzu muss zunächst auf “Indikatoren” geklickt werden. Anschließend kann in der Suchleiste “Rainbow EMA” eingegeben werden. Angezeigt wird der gesuchte Indikator dann direkt an erster Stelle. Durch das Anklicken wird dieser direkt dem Chart hinzugefügt und lässt sich anschließend in TradingView hinsichtlich der eigenen Strategie noch anpassen:

Fazit zum Rainbow EMA

Der Rainbow EMA ist insgesamt ein hilfreicher trendfolge Indikator, der aufgrund der unterschiedlichen Zeiträume eine visuelle und multidimensionale Analyse des entsprechenden Wertes im Hinblick auf die Trends (Aufwärtstrend/Abwärtstrend/Neutral) ermöglicht. Insgesamt zeigt der Indikator somit, wie Farben und entsprechende Berechnungen zusammenkommen können, um Marktzyklen und Trendgeschwindigkeiten zugänglicher und verständlicher darzustellen. Mit dem Rainbow EMA sollten jedoch auch andere wichtige Signale, wie z. B. Kaufsignale/Verkaufssignale an Unterstützungen und Widerständen, durch bspw. Kerzen-Formationen oder einem Wechsel im Trend, kombiniert werden. So lassen sich Einstiegs- und Ausstiegs-Szenarien bestmöglich definieren, um beim Handeln Gewinne zu maximieren und Verluste zu begrenzen.

Trete unserem Telegram-Newsletter bei und erhalte kostenlose Tradingideen, Marktupdates und sofortige Benachrichtigungen, wenn ein neuer Marktausblick online ist. 

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch „Chartsekte“, oder durch einen für „Chartsekte“ tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. „Chartsekte“ und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien oder anderen Werten. 

Mehr Infos unter: https://chartsekte.de/haftungsausschluss/

börsen-insights
Jetzt in Warteliste eintragen!
Empfehlungen
Daytrading lernen für Anfänger
Adrian Rogl-
Trading Signale Guide Titelbild
Adrian Rogl-
Trading Signale Fear & Greed Index
Jan Fuhrmann-
Fragen? Schreibe
uns auf Instagram!
E-mail newsletter